Leere …

Leere, Stille, Warten … Warten auf den nahenden Frühling. Leere der Farben,  alles ist wie ausgelaugt. Stille liegt bleiern über allem. Melancholie dehnt sich aus, kriecht in jede Ritze.

So fühle auch ich mich derzeit. Still, Leer und abwartend, alles in mir scheint brach zu liegen, wenngleich die Ideen in mir lauern.  Alles wartet auf die Farben, die Farben des Frühlings. Lass sie los, die Fluten des Frühlings, lass die milden Winde auf das Land auf das sie das schlummernde Leben erwecken.  Lass die Farben des Lebens das Land fluten, lass es wieder Frühling sein.

Die grauen Tage, sie mögen vorübergehen, lass sie vergangen sein.  Mach der Tristesse ein Ende …

Veröffentlicht unter Betrachtungen | Schreib einen Kommentar

… La Mer …

 … La Mer, das Meer, die Kanalküste, irgendwo in Belgien, dort gibt es diesen kleinen Ort der eigentlich nur in der Hauptsaison voller Leben ist. In der Nebensaison und danach, danach kehrt dann wieder die Stille, die Ruhe und auch ein wenig die Tristesse ein. Und doch, es ist ein Ort an dem man die Seele baumeln lassen kann …

Am Meer 4

Schale – Aus der Reihe La Mer © 2006 – 2009 Christoph Niersmann, Kreative Impressionen

Für mich symbolisiert diese Schale auch ein Stück weit das Meer, den klaren Himmel, den salzigen Duft der Luft, der einen dort umgibt, den man mit jedem Atemzug in sich aufnimmt. Das und das selbst im Spätsommer so intensive Sonnenlicht brachte mich auf die Idee die Schale, die im Garten des Ferienhauses stand zu fotografieren. Und jedes Mal, wenn ich dieses Bild betrachte, kommen mir dies Düfte und dieses Licht in Erinnnerung ….

Am Meer 3

Düne – Aus der Reihe La Mer © 2006 – 2009 Christoph Niersmann, Kreative Impressionen

Über die Düne zum Strand ans Meer… bizarre Formen ragen aus dem rieselden Sand den der stete Wind vor sich hertreibt.

Am Meer 2

Abendstimmung – Aus der Reihe La Mer © 2006 – 2009 Christoph Niersmann, Kreative Impressionen

Abendstimmung am Strand, die Saison neigt sich ihrem Ende, die Natur holt sich zurück was  der Mensch genommen…

Am Meer 1

Tristesse am Strand – Aus der Reihe La Mer © 2006- 2009 Christoph Niersmann, Kreative Impressionen

… die Bude steht schon lange leer, könnte man meinen, oder? Nun da der Sommer zu Ende geht, bereitet man sich an der Kuist auf den Herbst und den Winter mit all seinen Gewalten vor. Und diese vom Wind umpielte Bude stand dort wie ein Symbol für das was unausweichlich kommen wird – und harrt der Dinge …

Am Meer 5

Aus der Reihe La Mer © 2006- 2009 Christoph Niersmann, Kreative Impressionen

Eben La Mer, eben die Küste. Und so manch wunderbarer Sonnenuntergang ist einem hier beschieden. Nein das ist nicht die Karibik, es ist wirklich die belgische Küste die einem ein solches Schauspiel bietet. In solchen Momenten wird einem nur allzu bewußt wie Klein der Mensch doch ist, im Angesicht solcher Schönheit die einem zuteil wird .

Christoph Niersmann

Veröffentlicht unter Betrachtungen | Schreib einen Kommentar

Ein Spaziergang am Rhein … Erinnerungen …

Wegmarke am Rheinufer bei MonheimWegmarke am Rheinufer bei Monheim

Mich faszinerte der Vater Rhein schon als Kind. Aus meiner Erinnerung heraus aus Kindertagen war es jedes Mal fast schon ein Abenteuer wenn meine Eltern mit mir nach Geldern zu meinen Verwandten fuhren. Unsere Fahrt dort hin führte immer durch Wesel, weil es dort eine Rheinbrücke gibt, dann ging es weiter, durch Alpen, den Ort gibt es wirklich, lustiger Name für ein Dorf am Niederrhein, obwohl Alpen ein wenig hügelig gelegen ist.

Und es war ein jedes Mal sehr aufregend wenn wir über den Rhein hinweg fuhren. All die Schiffe, der schier endlos scheinende Fluss,  kurz zuvor das alte Römerkastell , von dem nur noch Ruinen übrig waren, dann die Rampe zur Brücke hinauf, war das aufregend.  Das war die Zeit in der der große Strom mich in seinen Bann zog…

Jahre später dann war es die Serie MS Franziska, diese Geschichte einer Partikulierfamilie, die ihren Heimathafen in Duisburg Ruhrort hatte.  Eben jenen Hafen in dem ich mich in meinen Jugendjahren auch so oft aufgehalten habe, und nicht nur dort. So manchen Sommertag verbrachten wir am linken Rheinufer, auf der Homberger Seite, in den Rheinkämpen, einem sog. Überflutungsgebiet. Dort gibt es wunderschöne Sandstrände, und man ist dort allein …

Im Schilfgürtel … 1 Im Schilfgürtel …

Und so komme ich immer wieder an den Rhein, egal wo ich bin, ich fühl mich dort geborgen, dort kann ich nachdenken, dort kann ich auspannen, abschalten. Am Ufer sitzend, dem Wind und dem vorströmenden Wasser oder den Schiffen lauschend, kann man dort sitzen, es sich bequem machen, man kann reden, man kann schweigen …

Mich fasziniert der Fluß, das Spiel der Strömungen, die stets sich ändernde Obefläche des bewegten Wassers….

und so kam ich eines Tages nach Monheim, überquerte den Rheindeich, und fand unter anderem diesen Schilfgürtel. Wunderschön anzusehen wie die Wedel sich da im frühlingshaften Wind wiegten, in alle möglichen Richtungen dem Wind folgend. Faszinierend dieses Spiel …

Mitten im Schilf 2Mitten im Schilf 2

Ich kam mir wie ein Entdecker vor der eine neue Welt entdeckt, immer wieder staunend und betrachtend fotografierte ich den Schilf. Mitten im Schilf 3Mitten im Schilf 

Mit meinen Blicken und Gedanken darin versinkend …  das  und so vieles mehr das macht die Faszination des Vaters Rhein aus  …

Chr. Niersmann

Veröffentlicht unter Betrachtungen | 1 Kommentar

Spaziergang durch Hilden …

Es ist Ende Januar, und der Winter kommt zurück. Zumindest den Temperaturen nach 🙂 Trotz alledem hab ich mich am heutigen Nachmittag aufgerafft, mir die Kamera geschnappt und bin einfach mal drauf los, einfach in die Stadtmitte. Und hab einfach mal links und rechts des Wegesrandes fotografiert…

Pinguinbrunnen, HildenPinguinbrunnen, Hilden

Der Pinguinbrunnen, ich brauche die Details wohl kaum zu wiederholen…

Pinguinbrunnen 2 Pinguinbrunnen 2

Ein fröhlicher Anblick trotz des kalten Wetters, gelegen in einem klitzekleinen Park an der Einmündung der Heligenstrasse in die Kirchhofstrasse…. ( Danke für den Hinweis, Grandebefana 😉  )

Pinguinbrunnen 3, HildenPinguinbrunnen 3, Hilden

und zugleich ein historischer Beleg dafür das Hilden anscheinend ein besonders kreativer Ort zu scheint der Menschen – egal woher sie kommen  zu inspirieren scheint. Doch gehen wir einfach weiter, die Kirchhofstrasse hinauf, in Richtung Innenstadt.

Reichshof. Hilden Innenstadt Reichshof. Hilden Innenstadt

Hier der Reichshof, noch steht das Gebäude, aber es wird irgendwann in nächster Zeit abgerissen da man es versäumt hat sich um den Erhalt zu kümmern. Schade …

St. Jakobus Kirche, Hilden Mitte St. Jakobus Kirche, Hilden Mitte

Nur wenige Schritte weiter, die Jakobuskirche. Schlicht und unauffällig steht es da, das katholische Gotteshaus, und doch gibt es hier das eine oder andere Detail zu entdecken…

St. Jakobus Kirche 2, Hilden Mitte St. Jakobus Kirche 2, Hilden Mitte

… wie man hier sehen kann. Ein kunstvoll verzierter Maueranker, der der Stabilität der gemauerten Wand dient und zugleich ein wenig Zierde in die ansonsten so schmucklose Wand bringt. Allerdings sind solche Dinge nicht immer auf den ersten Blick zu finden, ein wenig suchen muss man da schon 😉

St. Jakobus Kirche 3, Hilden Mitte St. Jakobus Kirche 3, Hilden Mitte

Blick auf den Glockenturm über das Seitenschiff, in dem sich der Eingang zur Kirche befindet.

Ein Stück weiter die Mittelstrasse hinab, und man passiert linker Hand das ehemalige Meldeamt der Stadt Hilden in dem sich heute das Bürgerhaus und ein Teil des Kulturamtes sowie eine kleine Galerie befindet.

Bürgerhaus, Mittelstrasse, Hilden Bürgerhaus, Mittelstrasse, Hilden

Über dem Eingangsportal ganz im Stile der damaligen Zeit, das Stadtwappen der Stadt Hilden.

Stadtwappen von Hilden am Portal des Bürgerhaus, Mittelstrasse, Hilden Stadtwappen von Hilden am Portal des Bürgerhaus, Mittelstrasse, Hilden

Hildens berühmtester Sohn, Wilhelm Fabry (auch Wilhelm Fabry von Hilden, Guilelmus Fabricius Hildanus, Fabry von Hilden, Fabricius von Hilden) (* 25. Juni 1560 in Hilden; † 15. Februar 1634 in Bern) gilt als der größte deutsche Wundarzt seiner Zeit und als der Begründer der wissenschaftlichen Chirurgie. ( Auszug aus Wikipedia )

Fabricius Denkmal, Alter Markt, Hilden Fabricius Denkmal, Alter Markt, Hilden

Im frühen Abendlicht steht die Büste am Rande des Alten Markts  …

Fabricius Denkmal 2, Alter Markt, Hilden Fabricius Denkmal 2, Alter Markt, Hilden

Und zu guter Letzt der Blick über den abendlichen Alten Markt.  Gut das es ihn gibt, im Sommer ist es Hildens gute Stube, ein Ort der lebt !!!

Und so endet mein kleinerRundgang durch Hilden… Es gibt egal an welchem Ort, immer wieder neue Dinge zu entdecken. Auch ich bin erstaunt was ich immer noch neu entdecken kann.

Winterabend auf dem Alten Markt, Hilden Winterabend auf dem Alten Markt, Hilden

Und so entlasse ich den geneigten lesenden Betrachter in die Nacht hinaus …

Chr. Niersmann

Veröffentlicht unter Hallo ... | Schreib einen Kommentar

Hildener Bilder …

Eilige Einkäuferin

Eilige Einkäuferin © 2008 by Christoph Niersmann, Kreative Impressionen (Low Res Sample )

Hildener Bilder, hier einige wenige ausgewählte Einblicke in, um, aus Hilden. Hier oben ist eine Studie der Eiligen Einkäuferin, die zentrale Statue auf der Mittelstrasse,  dem Zentrum Hildens. In direkter Nachbarschaft zur Reformationskirche steht diese Statue an der Einmündung der Schulstrasse, flankiert von Geschäften Boutiquen und eben der Kirche. Ihr Blick richtet sich nach Osten die Mittelstrasse hinauf.

Und wenn man mal die Muße hat sich die Statue genauer zu betrachten kann man sehen wie gehetzt sie ist, die Einkäuferin,  ein wenig ein Mahnmal an unsere schnelllebige Welt für einen Moment inne zu halten und zur Ruhe zu kommen …

In der Hildener Innenstadt

In der Hildener Innenstadt, Schwanengasse © 2008 by Christoph Niersmann, Kreative Impressionen (Low Res Sample )

Viel existiert ja leider nicht mehr von der Altstadt Hildens,  es gab leider eine Zeit in denen den Verantwortlichen die Moderne viel wichtiger  erschien als das Alte und Gewachsene zu erhalten. Und so sind große Teile der Altstadt Hildens dem Abrißbagger zum Opfer gefallen. die wenigen Gebäude die erhalten geblieben sind, diese wurden zwischenzeitlich aufwendig saniert und modernisiert und so ist zumindest ein kleines Stück Vergangenheit gerettet worden.

Diese alten Häuser sind natürlich ein wunderbares Motiv für jeden der gern Fotografiert. So natürlich auch für mich, wie das Haus Schwanengasse Nr 12, das zugleich einen Kunsthandwerksladen beherbergt, und das kann der geniegte Betrachter unschwer an den Relieffliesen welche neben der Tür angebracht sind, erkennen. Egal zu welcher Jahreszeit, dieses und die anderen erhaltenen Gebäude sind ein Foto wert …

Reformationskirche, Hilden

Reformationskirche, Hilden © 2008 by Christoph Niersmann, Kreative Impressionen (Low Res Sample )

Die Reformationskirche kann auf eine ca. 1000 jährige Geschichte zurückblicken. In  den Anfängen ein katholisches Glaubensgebäude, ging es später in den Besitz der evangelischen Kirche über.  Hier eine Studie des Altarraums von Außen.

In den Feldern an den Gölden

In den sommerlichen Feldern an den Gölden © 2008 by Christoph Niersmann, Kreative Impressionen (Low Res Sample )

An den Gölden, Felder, Wiesen und Wald, und das nur wenige Gehminuten von Hildens Innenstadt entfernt, auch so etwas macht Hilden aus.

Diese beiden Aufnahmen entstanden im vergangenen Sommer gerade einmal 10 bis 15 Gehminuten von der Innenstadt entfernt. Ich mag dieses Areal besonders, zum einen weil es quasi vor der Haustüre liegt, und weil man dort sofern man mag wirklich Ruhe finden kann. Es gibt dort wunderbare Plätze die zum Verweilen einladen.  Dort finde ich oft genug die Ruhe und die Muße zu entspannen, meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, neue Ideen zu entwickeln… , zugleich lasse ich mich von der Natur immer wieder zu neuen Impressionen animieren…

Christoph Niersmann
Sommerliche Gölden

Sommerliche Gölden © 2008 by Christoph Niersmann, Kreative Impressionen (Low Res Sample )

Veröffentlicht unter Mehr Fotografie, Hintergrundgeschichten .... | Schreib einen Kommentar

Fotoreihe GeoMetrics

GeoMetricsGeoMetrics ( 1) © 2008 by Christoph Niersmann, Kreative Impressionen

Wie es zu diesen Aufnahmen kam … 

Diese Bilder entstanden aus einer spontanen Eingebung heraus.  Im vergangenen Spätsommer kam ich des öfteren an einem wild wachsenden Apfelbaum vorbei, und ich kam auf die Idee einige der Äpfel wenn sie dann reif wären zu pflücken und dann zu fotografieren.

Während ich darauf wartete das die Äpfel reifen würden, überlegte ich wie ich sie richtig in Szene setzen könnte.  Der ursprüngliche Gedanke war ein ganz anderer, soviel sei verraten. Zugleich reifte in mir der Gedanke diesen Weg einmal in eine andere Richtung zu beschreiten. Und so kam dieser Kontrastreiche Hintergrund zustande.  Diese Aufnahmen sind keine Montage !!!

Diese, wenngleich auch Farbfotografien, sind eine Hommage an die Schwarz Weiß Fotografie.  Helle Akzente auf dunklem Grund – und umgekehrt.  Oder wie auf dem Bild oben zu sehen dunkelgraue Basaltsteine auf dunkelgrauem Schiefer arrangiert und fotografiert. So kamen immer neue Objekte ins Spiel – und es werden mit Sicherheit noch einige andere und zugleich überraschende Objekte folgen…

geometrics-autumn-fruit-2-080.jpg

GeoMetrics Autumn Fruit © 2008 by Christoph Niersmann, Kreative Impressionen 

Veröffentlicht unter Mehr Fotografie, Hintergrundgeschichten .... | Schreib einen Kommentar

Fotografieren und mehr … oder wie es zu den Alten Hallen Aufnahmen kam…

Alte HallenAlte Hallen, Hilden

© 2007 Christoph Niersmann, Kreative Impressionen

Diese und die dahinter liegende, kleinere Halle, waren mir immer wieder aufgefallen, wenn ich mit der S Bahn von Düsseldorf nach Hilden fuhr, da sich diese Hallen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hildener Bahnhof befanden.

Und so reifte im Laufe der Zeit der Entschluss das ich mich doch mal genauer dort umsehen wollte. mit einer Mischung aus Erinnerungen an Kindertage – gab es etwas spannenderes wie alte Häuser die zum Abbruch bereit standen – einer gehörigen Portion Neugier und gespannter Erwartung begab ich mich auf das ehemalige Firmengelände .

Mich erwarteten alte Hallen an und in denen Wind,Wetter, Natur und auch der Mensch seine deutlichen Spuren hinterlassen haben. Wie man

Alte Hallen 2 Von außen betrachtet

Alte Hallen 2 Von außen betrachtet   © 2007  Christoph Niersmann, Kreative Impressionen

auf dem Foto hier ein wenig erkennen kann . Dort wo sich früher einmal ein asphaltierter Weg zwischen den Hallen befand , hatte die Natur schon längst damit begonnen sich dieses Areal zurückzuholen.  Für mich ein unglaublich aufregender Moment. Dieser Blick in die größere der beiden Hallen, dieser Blick auf die Architektur, die kühn geformten Träger,  eben diese besondere Form der Industriearchitektur des vergangenen Jahrhunderts, die Stolz und Erhabenheit demonstrierte. Wenn man eine solche Halle zum ersten Mal betritt, dann überkommt einen diese Ehrfurcht, und in diesen Momenten kommt man sich ziemlich klein vor.

Alte Hallen 3 © 2007 Christoph Niersmann, Kreative Impressionen

Alte Hallen 3 © 2007 Christoph Niersmann, Kreative Impressionen

Mir war das wirkliche Glück beschieden  das ich in den beiden Hallen immerhin im Laufe von mehr als einem Jahr immer wieder dort sein und viele, viele Dinge habe fotografieren können. So war ich auch ein Augenzeuge des Abriss der kleinen Halle, und auch die Verwandlung und den Umbau der großen Gießereihalle habe ich miterlebt.

In der ehemaligen Gießerei sollen sich – nachdem die Sanierung abgeschlossen ist – vermutlich Firmen ansiedeln.

Es ist schade das so ganz im Stillen ein Stück Hildener Industriegeschichte zu Ende ging …

Christoph Niersmann

PS: Wenn man die Fotos anklickt werden sie separat dargestellt 🙂

Veröffentlicht unter Mehr Fotografie, Hintergrundgeschichten .... | 1 Kommentar

Fotografie …

Wie kam ich zur Fotografie,  diese Frage wird mir häufig gestellt. Es begann in meiner Jugend das ich mir alle möglichen Dinge als Foto vorstellte. Mit 19 Jahren dann kaufte ich mir meine erste Spiegelreflexkamera, es war eine Nikon FM, mit mehreren Objektiven und einem Blitz. Eben all die Dinge die ich damals für Unbedingt notwendig hielt.

Danach begann ich mit der Fotografie… Im Laufe der Zeit lernte ich so manches über die damals noch übliche, analoge Fotografie.  Und in diesen Jahren begann ich auch mich für Landschaftsfotografie und ähnliche Bereiche zu interessieren. Besonders die Fotografien die ich im GEO Magazin zu sehen bekam, beeindruckten mich nachhaltig. So wuchs in mir der Wunsch eines Tages vielleicht auch mal solche Aufnahmen machen zu können.

Ich bewundere bis heute diese unnachahmlichen Aufnahmen und mein Bestreben ist es nach wie vor eines Tages auch mal dahin zu Kommen…

Chr. Niersmann

Veröffentlicht unter Hallo ... | Schreib einen Kommentar

Hallo liebe Leser … :-)

Hallo und herzlich Willkommen im Blog von Kreative Impressionen.  Ich wünsche allen Beuchern viel Vergnügen beim Lesen und Stöbern.

Dies ist mein erster, persönlicher Eintrag, und ich möchte die Gelegenheit nutzen mich ein klein wenig vorzustellen. Mein Name ist Christoph Niersmann, ich bin 49 Jahre alt, lebe und arbeite in Hilden…

Ich würde mich über eine rege Beteiligung hier in diesem Blog freuen. Wer Fragen hat, der Frage, wer seine Meinung kundtun möchte, kann das tun.

Danke, Christoph Niersmann – Kreative Impressionen

Veröffentlicht unter Hallo ... | Schreib einen Kommentar